Kindsmisshandlung, Behördenwillkür und Justizverbrechen

S. 405 . . . 27.09.2011 .... von ....
von Richterin Nicole Hebden und Finanzverwaltung um Fr. 52.30 betrogen worden

Hier ist der Nachweis wie Kantonsrichterin Nicole Hebden in betrügerischer Absicht ihre Pflicht zur Wahrheitsfindung missachtet, indem sie falschen Angaben der Finanzverwaltung prüfungslos als rechtlich relevant übernimmt. Demgegenüber kippt sie meinen hieb- und stichfesten Nachweis der betrügerischen Gebührenüberforderung durch die Finanzverwaltung aus den Akten ( vgl. doc. 1278 Entscheid ! Ebenso die von mir strikte - wegen der in den Schaffhauser Amtsstuben um sich greifenden Korruption - verlangte öffentliche Anhörung vor einem ausserkantonalen Gericht. Eine E-Mail von Beat Müller Finanzverwaltung bestätigt den Betrug mit der vorsätzlichen Unterschlagung des vor Jahren zu viel einbezahlten Betrages von Fr. 52.30 ( vgl. doc. 1189.9 Debitorenauszug ) und ( vgl. cont. 431 )

Seitenanfang nach oben