Artikel » Kinder, Jugendliche » Kinder, Ihr seid mir je länger je mehr ein Rätsel Artikel-Infos
   

Kinder, Jugendliche   Kinder, Ihr seid mir je länger je mehr ein Rätsel
10.09.2010 von josef

Was ich euch schon lange fragen wollte

In den letzten Jahren habe ich mich bezüglich eures Verhaltens an Einiges gewöhnen müssen. Erst schreibt der Psychiater von eurem massiven Protest und Auflehnung gegen eure Mutter. Gleichzeitig richtet diese ihren Hass mittels Besuchsrechtsboykott gezielt gegen den Vater und richtet ein heilloses Drucheinander an. Es gelingt ihr, mich hermetisch von euch abzuriegeln.

Dann soll der Vater für die sich anbahnende, unheilvolle Entwicklung gesteuert durch eine gescheiterte Erziehung auch noch den Sündenbock symbolisieren. Ein unendlich langes Verfahren jagt das andere. Der Mutter glaubt man bedingungslos, obwohl sie ihren in allen Punkten verlogenen Abänderungsantrag auf der ganzen Linie verloren hat. Ich denke, davon hat sie euch nichts gesagt, als sie euch zum Schreiben eurer nicht gerade altersgerechten Schmähbriefe gegen eurern Erzeuger anleitete. Eurer Verhalten hat mich nicht wening erstaunt, zumal Ihr darüber hinaus auch noch erwähntet, dass Ihr dennoch auf mein Geld erpicht seid.

Eure Haltung gegenüber euren Grosseltern - meinen Eltern - kann ich beim besten Willen nirgendwo mehr einordnen. Wie es dazu kommen konnte, dass Ihr auch ihnen mit beispielloser Abschätzigkeit begegnet, bzw. jeglichen Kontakt unterbunden habt, werde ich wohl erst in ein paar Jahren erfahren, sofern eure Mutter nicht auch noch eine Entführung auf einen anderen Kontinent inszeniert.

Da Ihr sehr gut im kritisieren, verschmähen und teilweise verurteilen seid, meine konkrete Frage: Was haben meine Eltern verbrochen, dass ihr nichts mehr mit ihnen zu tun haben wollt?
So viel ich weiss, habt ihr von ihnen inzwischen mehrere Tausend Franken auf euren Sparbüchern erhalten. Kaum auf der Bank, hat eure Mutter diese an sich gerissen, ehe sie sich ihres Ehemannes entledigte. Eure Grosseltern waren zwar tief traurig, haben jedoch dennoch sofort alles wieder erneuert - und ernteten offenbar dieselbe Verachtung. Kinder, ich frage euch nochmals: Warum tut Ihr dies? ... irgendwo in der Bibel steht: Du sollst die Hand, die Dich füttert nicht beissen." Und wenn es heisst "SOLLST", dann ist dies nicht als blosse Empfehlung zu verstehen.

Ich bin gespannt, was meine Eltern gegenüber euch verbrochen haben sollen. Eines Tages werdet Ihr vor den Menschen, die man euch gegenwärtig verachten heisst, selbst gegenüberstehen, ihnen in die Augen schauen und eurer Verhalten selbst rechtfertigen müssen, sollte euer Schöpfer nicht eher ein Machtwort sprechen und dies selbst übernehmen.
Und was sagt Ihr zum "Kindertagebuch , das zum Teil von euch selbst stammt?


Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
0 Kommentar(e)   kommentieren
Wertung ø 1,00
1 Stimme(n)
Seitenanfang nach oben