Artikel » Erlebnisse eines Maurers » Kleiderbudget; oder wenn Angestellte die Werbung des Baumeisters ´mittragen‘ und finanzieren Artikel-Infos
   

Erlebnisse eines Maurers   Kleiderbudget; oder wenn Angestellte die Werbung des Baumeisters ´mittragen‘ und finanzieren
22.11.2012 von josef

Kleiderbudget; oder wenn Angestellte die Werbung des Baumeisters ´mittragen‘ und bezahlen


In den letzten Jahren, haben viele Baumeister die Kleider gratis an ihre Angestellten abgegeben, oder ein bestimmtes Kontingent pro Jahr festgelegt. In einem, anderen Fall ist der Betrag um die Hälfte gekürzt worden. Erklärt wurde diese Handlung, ein Arbeiter habe die Kleider einfach liegen gelassen. ...

Weil keiner zum Stein des Anstosses werden will, kauft dennoch jeder, sämtliche benötigten Arbeitsutensilien bei seinem Arbeitgeber. Ist dieser ein gerissener Geschäftsmann , so kann er die eingesparten Resourcen zur Vergrösserung seines Werbebudgets und somit weitere Propaganda investieren.

Kürzlich wurde ´rutzkinder´ Folgendes zugetragen: „Mitte Jahr ist mein Budget aufgebraucht. Von da an muss ich meinem Chef auch noch eine Pauschale für das Bedrucken oder Besticken des Firmenlogos bezahlen.“ Seine weiteren Assoziationen können hierorts leider nicht wieder gegeben werden. …

Diese Episode veranlasste uns, eine Art Ventil zu erstellen, wo Bauhandwerker sich finden, Erfahrungen austauschen oder auch einmal ´Dampf ablassen´ dürfen. Auf vielseitigen Wunsch wird Ende November/anfangs Dezember auf ´rutzkinder‘ das

Forum ‘wir Bauarbeiter‘

eröffnet. Alle ehrlichen Interessenten sind aufgerufen, sich zum Brainstormin einzufinden - sprich: Diskussionswürdige Themen vorzuschlagen und erste Beiträge einzusenden. ... Wer sich anmeldet, erhält Zutritt ohne das Lästige Captcha jedesmal abtippen zu müssen. Alle Informationen werden vertraulich behandelt!

Direktlink zum Forum

J.R.


Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
0 Kommentar(e)   kommentieren
Wertung ø 4,00
1 Stimme(n)
Seitenanfang nach oben