Artikel » Erpressung » Namensänderung meiner Kinder soll gem. Amt für Justiz mittels Lügen durchgesetzt werden Artikel-Infos
   

  Namensänderung meiner Kinder soll gem. Amt für Justiz mittels Lügen durchgesetzt werden
06.12.2009 von josef

Amt für Justiz lügt, ich hätte der Namensänderung meiner Kinder zugestimmt – vgl. Dok. 1170

Besuchsrechtsregelung mit 10 Punkten soll auf einmal auf Namensänderungsvertrag umgekupfert werden. Diese Regelung kam noch im Gefängnis zustande. Daher war es mir auch nicht möglich, dafür zu sorgen, dass dieser fragwürdige Punkt entfernt wurde. Erst sollten die Kinder gleichzeitig auch noch ihre Adoption durchsetzen. Die beiden "Vereinbarungen" werden demnächst ganzheitlich aufgeschaltet...

Auszugsweise erhalte ich die Besuchsregelung, mit meiner angeblichen Zustimmung zur Namensänderung – vgl. Dok. 1170.61


dazu die Klarstellung desjenigen, der die "Vereinbarung" geschrieben und zwischen Vater und Kindern zu vermitteln versuchte:

"... muss ich der Fairnis wegen doch mitteilen, dass der von Ihnen geschilderte Sachverhalt nicht korrekt wiedergegeben wird. Erstens hat die Vereinbarung - wie von Ihnen auch festgehalten - die Wiederaufnahme der Besuchsregelung zum Ziel und zweitens nimmt Herr Rutz damit lediglich die Wünsche, Erwartungen und Hoffnungen seiner Kinder zur Kenntnis. Andernfalls würde die Vereinbarung lauten: «Herr Josef Rutz stimmt der Namensänderung seiner Kinder zu und erklärt sich bereit, an deren Umsetzung aktiv mitzuwirken.» Gerade das steht aber - ganz bewusst - nicht! Herr Rutz hat mir gegenüber nie sein Einverständnis zur Namensänderung geäussert."




In der nächsten Runde i. S. Namensänderung schwimmen der Mutter gem. Amt für Justiz langsam die Felledavon. Man scheint gemerkt zu haben, dass nicht die Kinder sondern die Mutter Hauptinteressentin einer allfälligen Namensänderung ist. Mehr als ein Familienname bzw. mehr als ein Vater pro Familie erscheint wohl auch heute noch vielerorts und ihn mancherlei Hinsicht als hinderlich oder störend. Meine angebliche Zustimmung zu dieser Namensrochade konnte vom Amt für Justiz indes nicht belegt werden. Dennoch wird diese falsche Aussage weiter in den Akten behalten. Und nun zum Artikel – Amt für Justiz gibt wenig Hoffnung für eine böswillige Namensänderung – vgl. Dok. 1179


Liebe Gäste, geehrte Leserschaft - wer verfügt über genügend Erfahrung, wie ein Entrechteter in Schaffhausen ans Ziel gelangen soll? Vielen Dank im Voraus für Ihr Votum.
J. R.


Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
0 Kommentar(e)   kommentieren
Wertung ø 7,75
4 Stimme(n)
Seitenanfang nach oben