Artikel » Marooning » Die Odyssee des ehemaligen Neuhauser Bauamtsmitarbeiters Artikel-Infos
   

  Die Odyssee des ehemaligen Neuhauser Bauamtsmitarbeiters
25.11.2009 von josef

Seit ich mittels Wahrenbergers Steinwurfattacke und der Sanierung seines Wohnhauses fristlos von der Gemeinde Neuhausen entlassen wurde, hat sich vieles bewegt. Mein Nachvolger, der die Gemeinde rund 1000 Franken billiger zu stehen kam, wurde offenbar trotz Gründung einer Familie regelrecht ausgehungert. Es wundert daher nicht, wenn er vor geraumer Zeit enttäuscht die Kündigung einreichte und seither weitaus mehr verdient.

Auch mein zweiter Nachvolger hat aus denselben Gründen ebenfalls gekündigt und wird Neuhausen demnächst erleichtert den Rücken kehren.

Tragisch, ist auch das Versagen bei der Lehrlingsausbildung - Abschlussprüfung nicht bestanden. Zum Glück gibt es noch den Friedhofverwalter, der den Schaden in Bälde wieder korrigiert.

Nachstehend eine ähnliche Geschichte, wie bei Meier19 - der inzwischen notfallmässig rehabilitiert werden musste:

Chronologie der Erlebnisse eines Neuhauser Bauamtsmitarbeiters

Zu diesem Thema ist das Forum eröffnet:
http://rutzkinder.ch/include.php?path=forumscategory&catid=20


Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
0 Kommentar(e)   kommentieren
Wertung ø 1,00
1 Stimme(n)
 
Verwandte Artikel
Sekretär Fredy Fehr hat Kommunikation entscheidend behindert
Rutz gehen sie zum Teufel; Drohbrief
auch ihr werdendes Leben wurde gewaltsam vernichtet
Hansjörg Wahrenbergers (WB's) Steinwurfattacke 137
Bald neues Gesetz - Schutzgeldzahlungen an Schaffhauser Behörden?
Leserbrief Schildbürger? ... und Rache von Beistand Trösch 225
Komplott mittels Bossing, Zwangspsychiatrisierung, Entlassung u. Erpressung d. Gemeinde Neuhausen 281
Aggressivität von Schaffhauser Behördenmitgliedern; Infraschall als Ursache?
 
Verwandte Texte
Behördliches Ränkespiel gegen Josef Rutz; Querelen von VB-Fehr - Chronologie 19
Seitenanfang nach oben