Artikel » Behörden-Terror » Verzweiflungstat nach Besuchsrechtsverlust - Granges Paccot-Brücke Artikel-Infos
   

  Verzweiflungstat nach Besuchsrechtsverlust - Granges Paccot-Brücke
16.03.2008 von josef

Aus dem Tagblatt vom 19-12-2006

Vater springt mit kleiner Tochter in den Tod


Granges-Paccot. Im Kanton Freiburg ist ein Vater mit seiner fünfjährigen Tochter von einer Brücke in den Tod gesprungen. Er war als vermisst gemeldet worden, als er von einem Ausflug mit dem Kind nicht zurückgekehrt war. Gestern fand ein Passant auf der Grandfey-Brücke in Granges-Paccot ein Handy, einen Pullover und Esswaren und alarmierte die Polizei. Zwei Stunden später wurden die Leichen des 47-jährigen Schweizers und seiner Tochter im Wasser gesichtet. In einer Mitteilung der Behörden hiess es,

der Mann habe sein Besuchsrecht verloren

, nachdem er sich zweimal nicht an Abmachungen gehalten habe. Für Sonntag hatte das Jugendamt ein Treffen von Vater und Tochter anberaumt. Der Vater hatte die Erlaubnis erhalten, allein mit seiner Tochter auszugehen. Nachdem die beiden nicht zurückgekehrt waren, alarmierte ein Mitarbeiter des Sozialzentrums die Polizei. (sda)


Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
0 Kommentar(e)   kommentieren
Wertung ø 6,00
2 Stimme(n)
Seitenanfang nach oben