Artikel » tragisch » Ehetrennung zerstört Kinderleben Artikel-Infos
   

tragisch   Ehetrennung zerstört Kinderleben
15.03.2009 von josef

Akt. 26.05.04; 20:26 Pub. 26.05.04; 20:26 ast

Aus Kummer: Mädchen hungerte sich zu Tode



Tödlicher Diätwahn in Österreich: Ein 17-jähriger Teenager hungerte sich buchstäblich zu Tode.
Das Drama hat eine Vorgeschichte. Seit sich ihre Eltern getrennt haben, gings mit Martina abwärts. Zuerst schwächte sie eine Zungenentzündung, dann folgten Darmprobleme ? die sonst als fröhlich beschriebene Schülerin blieb der Schule fern. Kolleginnen, die Martina besuchten, berichteten, dass sie völlig abgemagert sei. «Wir ernähren uns halt biologisch», wehrte die Mutter Ärzte und Jugendamt ab.

Am vergangenen 11. Mai gab Mutter Gertrud K. dann endlich nach: «Nach langem Hin und Her stimmte sie zu, dass wir für Martina einen Termin im Spital vereinbaren dürfen», sagte der zuständige Jugendarbeiter Ignaz Boxhofer der Krone-Zeitung.

Am vergangenen Montag dann fand Mutter K. ihre Tochter leblos im Bett. Sie will eine halbe Stunde vorher noch mit ihr gesprochen haben. Das kann nicht stimmen, laut Ärzteangaben starb sie viel früher.

Am Schluss wog das 1,55 Meter grosse Mädchen noch 38 Kilogramm. Die Ärzte gehen davon aus, dass das Mädchen an Hunger starb.

Eigentlich wissen es alle ... Das Elend welches verbitterte Ex-Frauen mittels Entfremdung und Besuchsboykott des Vaters heraufbeschwören


Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
0 Kommentar(e)   kommentieren
Wertung ø 9,33
3 Stimme(n)
Seitenanfang nach oben