Artikel » Nebenschauplätze » für genügend Lorbeeren kollaboriert Michael Handel auch mit Feministinnen bzw. Behörden Artikel-Infos
   

  für genügend Lorbeeren kollaboriert Michael Handel auch mit Feministinnen bzw. Behörden
20.01.2011 von josef

Frauenhaus bringt Frauen massiven Vorteil für Kampf um Besuchsrecht und - oder - Scheidung

in meinem Fall biederte sich Kinder-ohne-Rechte - Handel mit fliegender Fahne mit der Mutter an: Er vereinbart mit Mutter und Kindern Zwangspsychiatrisierung für den Vater und weitere zutiefst entwürdigende Forderungen und Unterstellungen, obwohl er meine gesamten Akten studiert hatte. Offenbar war die gute Zusammenarbeit mit der Schaffhauser Justiz zu verlockend. ...

Und nun zu den Vereinbarungen
und deren Hintergrund:

Kindsentzug gehört offenbar bereits zur Tagesordnung; wo die Mutter keinen Charakter hat, handelt die Behörde ebenso

Sein Versprechen (Dok. 1137.6 v. 8. August 2008) "Ich werde an Deinem Fall dran bleiben und verspreche Dir, transparent darüber zu berichten. Diese Drohgebärden saatlicher Institutionen überschreiten rechtsstaatliche Grenzen. Und da regt sich die Schweizer Presse ..." hat er bis heute - jetziges Datum, da Sie dies lesen - nicht eingehalten. ... darum auch die seltsamen Vereinbarungen.







Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
0 Kommentar(e)   kommentieren
Wertung ø 10,00
1 Stimme(n)
Seitenanfang nach oben